Österreichische Hundewasserrettung
Hunde retten Menschenleben

Die Entstehung der ÖHWR - Österreichische Hundewasserrettung

Als ein guter Freund der heutigen Ausbildungsleiterin Renate Rosenberger im Jahre 1995 beim Donauinselfest in Wien ertrank, weil selbst ausgezeichnete Schwimmer nicht wagten für Rettungsversuche in die Donau zu springen, schloss sie sich der damaligen Rettungshundebrigade an, um sich und ihre Hunde in der Wasserrettung ausbilden zu lassen.

Sie besuchte zahlreiche Kurse und absolvierte Fortbildungen, um selbst zur erfolgreichen Trainerin zu avancieren. Als die Brigade sich auflöste, gründete sie mit Werner Szanya 2002 eine eigene Ausbildungs- und Einsatzorganisation für Rettungshunde, die seit 2006 als eigener, verbandsunabhängiger Verein existiert: die Österreichische Hundewasserrettung.